FEEDBACK


MEINUNGEN ZUR INITIATIVE


Hier finden Sie Meinungen, Briefe und Kommentare zu unserem Projekt.



Dankeschön aus dem Einsatz



_____________________________________

Artikel in MA-Zeitung der Nord-LB


Um den Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier [534 KB] .


_____________________________________

Brief der Panzerpionierkompanie TF Kunduz

Dankeschön aus dem Einsatz.


_____________________________________

Brief Donata von Nerée

Holzminden


_____________________________________

Sehr verehrte liebe Frau Gerberding, sehr geehrter Herr Gerberding,

Ihre Courage - Stiftung hat bewundernswerter weise mit der Vorstellung des Projektes des " Gelben Bandes " Aufmerksamkeit auf einen Aspekt des Konflikts in Afghanistan gelenkt, der bislang in der Öffentlichkeit nahezu nicht präsent gewesen war, für dessen Bewusstmachen Ihnen aber besonders zu danken ist. Denn alle unsere Soldaten haben in ihrer Heimat nicht nur ihre Familie zurückgelassen , sondern darüber hinaus Unzählige, mit denen sie in vielfältiger Form menschlich verbunden sind. Allen diesen Bangenden nun zu vermitteln, dass unsere Gedanken des Mitbangens und der Anteilnahme bei ihnen sind, ist sicher ein grosses
hilfreiches Gefühl der Unterstützung in dieser besonderen Situation und allen wird dadurch das Gefühl der gemeinsamen Bemühung vermittelt, zusammen mit ihnen auf einen guten Ausgang des dortigen Geschehens ganz intensiv zu hoffen und hinzu wirken! Dazu hat Ihre Stiftung in solcher eindringlichen Herzlichkeit aufgerufen, dass sich diesem Signal wohl niemand entziehen werden wird. Für die besondere Aufmerksamkeit die Sie auf diesen Aspektes lenkten durch die Abendeinladung von Generalleutnant Kather mit seinen Schilderungen aus seinem direktem Erleben in den afghanischen Schauplätzen, möchten wir Ihnen noch mal besonders danken, und hoffen, nicht nur Holzminden mit seiner Garnison begreift den Ernst und die Notwendigkeit der Zuwendung an alle die Angehörigen und Freunde , die hinter den Soldaten stehen, diesen aus Deutschlands Beteiligung in Afghanistan direkt und zutiefst Betroffenen, Sie alle müssen wissen, sie seien als von Ängsten bedrängte Menschen nicht allein und umgeben von Mitgefühl.

Wir wünschen der Stiftung in diesem Projekt die denkbar beste Resonanz und Ihnen unseren Dank und unsere ganz herzlichen Grüsse!

Torsten Wolfgramm und Tete Böttger